Chronik / Zielsetzung der KG

Die Karnevalsgesellschaft Frelenberger Esel e.V. wurde am 26. Februar 1972 in Frelenberg gegründet. 

Bei der Namensfindung hat man sich an einer historischen Sage erinnert. Der Gemeinderat von Frelenberg, so erzählt man, konnte sich nicht darüber einig werden, wohin die Kirche gebaut werden sollte. Da schlug ein ganz Schlauer vor: "Wir laden einem Esel einen Sack auf, wo er ihn abwirft, da wollen wir die Kirche bauen." Das wurde einstimmig angenommen. Der Esel stieg aber einen ziemlich steilen Hügel hinan, der am Südausgang des Dorfes liegt, und als er oben angekommen war, warf er sich nieder, da er nicht mehr weiter konnte. Und dorthin bauten die Frelenberger ihre Kirche. Daher werden die Frelenberger auch heute noch "de Aesele" genannt. 

Zweck des Vereins ist die heimatliche Brauchtumspflege, sowie in der kalendermäßig bedingten Zeit die karnevalistischen und rheinischen Sitten und Gebräuche zu pflegen und die Verbundenheit zu den anderen Vereinen zu fördern. Der Verein verfügt derzeit über 50 Mitglieder. Dazu gehören unter anderem aktive Mitglieder, fördernde Mitglieder, Ehrenmitglieder und Senatoren.

 


Prinzenpaare & Dreigestirne unserer KG



Session 2015 / 2016

-> Stadtdreigestirn Übach-Palenberg <-

Prinz Marcel I. (Derichs), Jungfrau Wilfriede (Wilfried Schultz), Bauer Niclas (Meuwissen)


 


Session 2001 / 2002

-> Stadtprinzenpaar Übach-Palenberg <-

Prinz August I. und Prinzessin Josefine I. (Hess)

 


Session 1999 / 2000

-> Erstes Kinderprinzenpaar Frelenberg <-

Prinz Marcel I. (Derichs) & Prinzessin Carolin (Wellershausen)

 


Session 1993 / 1994

-> Stadtprinzenpaar Übach-Palenberg <-

Prinz Siegfried I. & Prinzessin Veronika I. (Gritzka)